Suchen

Monatsinterview Juli: Das Verhältnis CH/EU: Prof. Dr. Astrid Epiney

Prof. Dr. Astrid Epiney, Interview XecutivesProf. Dr. Astrid Epiney, Jahrgang 1965, ist seit 1994 als Assoziierte Professorin und seit 1996 als ordentliche Professorin für Völkerrecht, Europarecht und schweizerisches öffentliches Recht sowie als geschäftsführende Direktorin des Instituts für Europarecht der Universität Fribourg tätig. Astrid Epiney studierte in Mainz, Lausanne und Florenz Rechtswissenschaften. Die deutsch-schweizerische Doppelbürgerin hat diverse Forschungsprojekte geleitet und ist auch eine gefragte Gutachterin für europa- und völkerrechtliche Fragestellungen. 2015 wurde sie zur Rektorin der Universität Fribourg ernannt, das erste Mal in der Geschichte der Universität Fribourg, dass eine Frau in dieser Funktion tätig ist. Ausserdem präsidiert Astrid Epiney den Schweizerischer Wissenschafts- und Innovationsrat (SWIR), beratendes Organ des Bundesrates für alle Fragen der Wissenschafts-, Hochschul-, Forschungs- und Innovationspolitik. Im Interview mit Christian Dueblin gibt Astrid Epiney Auskunft über das Verhältnis der Schweiz zur EU. Viele Schweizerinnen und Schweizer sind der EU gegenüber skeptisch und negativ eingestellt, ein Umstand, der auch auf fehlende Kommunikation in der Politik und kultivierte Illusionen zurückzuführen sei, denen wir gerne nachträumten und gemäss denen wir „souverän“ seien und tun und lassen könnten, was wir wollten - umgeben von über 500 Millionen Europäern. Astrid Epiney stellt fest, dass die Schweiz faktisch gesehen bereits zu den sehr gut integrierten Staaten der EU gehört und zeigt auf, wo sich dies bemerkbar macht, u.a. in der Übernahme von europäischem Recht in unser eigenes Rechtssystem.
> Zum Interview...

 

Eddie Murphy...

Richard Clayderman...

Richard Clayderman...

Charlie Chaplin...

Jon Lord...

Procure.ch

btools.ch

MAW Interim Management

Czwalina Consulting

 

Dennis Hopper...

Chi Coltrane...

Erich von Däniken...

Echoes of Swing

Praxishandbuch ...

Dennis Hopper...